teaser

Acapulco

Schon vor 5000 Jahren siedelten Menschen an der mexikanischen Pazifikküste und gründeten auch den Ort Acapulco. Im 16. Jahrhundert bemächtigten sich die Spanier der Stadt, die sich ihre wirtschaftliche Bedeutung für Mexico bis heute bewahrt hat. Das betrifft nicht nur den Hafen, sondern auch den Fremdenverkehr. An den nie enden wollenden feinsandigen Stränden tobt das Leben einer Touristen-Metropole, die besonders von US-Amerikanern reich bevölkert wird. Sonnenbaden und Wassersport sind tagsüber angesagt, während es nachts in die zahlreichen Diskotheken geht. Wer es ruhiger mag, macht einen Bummel in der Altstadt oder besichtigt die spanische Festung Fuerte de San Diego. Die Trutzburg gegen die Südseepiraten ist heute ein Museum für Besucher, die sich für die abenteuerlichen Geschichten der Seeräuberei interessieren. Berühmt und auch ein bisschen berüchtigt ist Acapulco für die Klippenspringer. In der Tat ist die Risikosportart nur trainierten und erfahrenen Sportlern zu empfehlen. Aus einer Höhe von teils über 40 Metern springen die Kunstturner in den Pazifik. Interessant zu beobachten ist das Schauspiel allemal, besonders wenn man auf der Terrasse eines nahe gelegenen Restaurants platzgenommen hat. Dann können sich die Gäste, die beim Surfen im Pazifik Appetit bekommen haben, an Gambas und anderen Spezialitäten aus Meeresfrüchten laben.