teaser

Baja California

Die fast 1300 Kilometer lange Halbinsel Baja California ragt von der mexikanisch- kalifornischen Grenze ausgehend in den Pazifik. Sie umschließt den Golf von Kalifornien. Für Mexikaner ist die Grenzregion als mögliches Sprungbrett in die USA interessant. Ansonsten ist Baja California nur dünn besiedelt und je weiter man nach Süden reist, desto mehr geht die Landschaft in eine Wüste über. Hinter den Kakteen vor der grandiosen Kulisse der Sierra San Pedro Mátir scheint jeden Moment John Wayne hervor zu reiten. Die Sonora wie die Mexikaner diese Wüste nennen beherbergt eine vielfältige Reptilien-Fauna, die Naturbeobachter gerne ins Visier nehmen. Zoologisch wertvoll sind auch die Küstengewässer der Halbinsel, aber vollends gegensätzlich. An die Westflanke brandet der kalte stürmische Pazifik, den hier Wale und Delfine bevölkern. Die Ostküste, die zum Golf von Kalifornien weist, ist durch warmes ruhiges Wasser gekennzeichnet. Das geheimnisvolle Meeresleuchten in diesem Küstenabschnitt erzeugen Algen. Das Zentrum der Touristik liegt auf der Südspitze von Baja California, dort wo der Pazifik auf die Gewässer des Golfes trifft. Cabo San Lucas ist eine der Touristenstädte, die ein Anlaufpunkt für ambitionierte Hochseeangler sind. Etwas mehr golfeinwärts liegt der Badeort San José des Cabo, der wegen seiner schönen und breiten Strände eher für den klassischen Familienurlaub konzipiert ist.