teaser

Hauptsehenswürdigkeiten

Wer in Mexiko Urlaub verbringt, muss die steinernen Zeugnisse der ersten Hochkulturen in Mittelamerika gesehen haben. Viele präkolumbische Bauten haben die Spanier mit ihrer Besiedlung zerstört, doch auch die Ruinen sind immer noch beeindruckend. Die Reste der aztekischen Stadt Tenochtitlán im zentralen Hochland sind mitten in Mexiko-Stadt zu sehen und werden heute wie ein Schatz gehütet. 50 Kilometer Nord-östlich der Landeshauptstadt liegt die legendäre Azteken-Stadt Teotihuacàn. Von der Spitze der Sonnen-Pyramide aus betrachtet, erkennt der Besucher erst die wahren Ausmaße der Gesamtanlage. Hervorragend erhalten ist die Maya-Stadt Cobá auf der Halbinsel Yucatán. Über 1000 Jahre alt ist die Siedlung, in der vermutlich 50 000 Menschen gelebt haben. Fasziniert bestaunen die Besucher die 42 Meter hohe Mul-Pyramide und die benachbarten Bauten mitten im Dschungel. Bei Palenque im Süden Mexikos liegt eine weiträumige Anlage, die neben einem 20 Meter hohen Tempel mit geheimnisvollen Hieroglyphen auch eine Krypta enthält. Tief im Süden Mexikos bei Zaachila entdeckten Archäologen Grabmale der Zapoteken, die eher versteckt liegen. Die zapotekische Hauptstadt Monte Albán erlebte ihre Blütezeit zwischen dem 4. Und 9. Jahrhundert. Der zentrale Platz der antiken Stätte bei Oxaca scheint bis zum Horizont zu reichen. Inmitten der künstlich angelegten Hochebene errichteten die Zapoteken ihre Haupt-Pyramide.


Welterbe der UNESCO in Mexiko

Auf dem Mexiko Portal mexico-info.de finden Sie eine umfangreiche Liste der geschützten UNESCO Stätten in Mexiko