teaser

Shopping

In jeder mexikanischen Stadt halten Händler auf den Plazas Markt ab. Die Einwohner versorgen sich dort mit Lebensmitteln, für die Touristen bieten Handwerker traditionelle Gebrauchskunst an. In den Kleinstädten und Metropolen gerät die Shoppingtour gleichzeitig zum Bummel vorbei an architektonischen Sehenswürdigkeiten. In Mexiko-Stadt lädt die grüne Oase des Almedaparks zum Shoppen auf dem Fonart-Markt ein. Die staatlich geförderte und gelenkte Handelsmeile offeriert Kunsthandwerk zu günstigen Festpreisen. Feilschen können Käufer und Händler dort zwar nicht, aber das Projekt der Regierung fördert die Entwicklung der Kleinunternehmer. Diese Fonart-Märkte gibt es in vielen mexikanischen Städten wie in Villahermosa, Acapulco und der Karibikinsel Cozumel. Hier sind allerlei hübsche Reiseandenken zu erwerben wie die bunten Figuren der Alebrijes. Das sind skurrile Fabelwesen, deren Herkunft auf mexikanische Künstler des letzten Jahrhunderts zurückgeht. Die dekorativen Püppchen sind farbenfroh wie alle Artikel dieser Kunstmärkte, egal ob Keramik, Textilien oder die Papel amate. Diese Malereien auf Baumrinde, sind bei Touristen sehr begehrt. In den Touristenstädten an den Küsten ist man auf den Urlaubsbedarf eingestellt. In den Einkaufszenten gibt es fast alles: Von der Tauchausrüstung über Designer-Textilien in Boutiquen bis hin zu Lebensmitteln und künstlerischem Kleinod der regionalen Handwerker. Solche noch wirklich originalen Artikel finden Schnäppchenjäger besonders auf den Indiomärkten im Süden Mexikos.